Menü Spiegelgasse Aktuelles

Mittags­menü

Unser Mittagessen wird Ihnen serviert von unserem Kooperationspartner "The Guesthouse Vienna" (Fürichgasse 10, 1010 Wien). Das Menü ändert sich wöchentlich. Sie können die Mahlzeit gleich bei uns in der Bäckerei genießen oder in entsprechenden Behältern mitnehmen.

Von Montag bis Freitag ab 11:30 Uhr & solange der Vorrat reicht, servieren wir Ihnen einen sommerlichen Salat mit Gebäck oder Brot nach Wahl.

Allergeninformationen

Aktuelles

SOMMER-ÖFFNUNGS-ZEITEN

25.06.2019

Liebe Kunden/innen,

vom 1. Juli bis 31. August 2019 haben wir geänderte Öffnungszeiten:

SPIEGELGASSE
Montag GESCHLOSSEN
Dienstag - Freitag 8-19 Uhr
Samstag 8-16 Uhr

VORGARTENMARKT
Montag GESCHLOSSEN
Dienstag-Freitag 6-18 Uhr
Samstag 6-14 Uhr

SIEBENSTERNGASSE
Montag GESCHLOSSEN
Dienstag-Freitag 8-19 Uhr
Samstag 8-14 Uhr

JOSEFSTÄDTER STRASSE
Montag GESCHLOSSEN
Dienstag-Freitag 8-14 Uhr
Samstag 8-14 Uhr

Wir wünschen Euch einen wunderschönen Sommer!

Euer Gragger-Team    

Brotkultur.
Social Business.
Ofenbau.

Meine Leidenschaft für Brot lässt mich, Helmut Gragger, so manchen Winkel der Erde erkunden. Brot ist für mich weit mehr als nur ein Lebensmittel. Wir möchten hier tolle Geschichten teilen, die wir auf unseren Reisen rund um Brot und das Handwerk erleben. Ein Brot-Blog der etwas anderen Art.

Ein jedes Handsemmerl ein Unikat

02.11.2017

Wie entstehen Handsemmerl in der Bio Holzofenbäckerei Gragger & Cie?  

Vom Einwiegen der Rohstoffe bis zum fertig gebackenen Handsemmerl vergehen bei uns ca. 13 bis 15 Stunden. Ungefähr 11 Arbeitsschritte und viel Zeit sind nötig, dass der Teig seinen einzigartigen Geschmack entwickeln kann. Ein langer Weg also.

350 Handsemmerl pro Stunde

Jeder unserer Bäcker schafft ca. 350 Handsemmerl pro Stunde zu „schlagen“. Mehl, Wasser, Salz, Butter, Hefe und Malz werden zu einem Teig gemischt, der dann 10 Minuten rastet. Danach wird der Teig portioniert und wieder 45 Minuten ruhen gelassen. Nachdem das Handsemmerl durch die 5 Faltenschläge seine typische Form erhält, wird es auf der gefalteten Seite weggesetzt und kommt in die Kühlung, um den Hefegang zu unterbrechen.

Natürlicher Reifeprozess

In der Kühlung reift der Teig 5-12h nach. Das Wasser löst die Inhaltsstoffe auf, wodurch sich zusätzlicher Geschmack entwickelt. Bei Raumtemperatur werden die Handsemmerl dann 1 Stunde gehen gelassen, bevor sie sich nun für 45 Minuten im Gärraum endlich zu ihrer vollen Größe erheben dürfen. Vor dem Einschießen in den Holzofen werden die Semmerl mit Wasser bespritzt, damit sie aufgehen, ohne dass die Oberfläche dabei aufreißt. Bei 170 Grad werden sie dann ca. 17 Minuten gebacken.

Unser inneres Feuer führt uns weg von der Standardisierung.

Den Teig mit der Hand zu bearbeiten, bringt eine andere Form der Energie in die Produkte und in den Geschmack. Neben der gesamten Teigführung, der Einzigartigkeit eines jeden Mitarbeiters, der Hand anlegt, erfordert Handwerk bei Gragger auch den gekonnten Umgang mit unserem nicht standardisierten Holzbackofen sowie den biologischen Rohstoffen, die den natürlichen Einflüssen der Umwelt ausgesetzt sind. Alle diese Komponenten führen dazu, dass jedes unserer Produkte ein Unikat ist – geschmacklich wie optisch. Viele erinnert der Geruch und der Geschmack unserer Produkte auch an frühere Zeiten.

Handsemmerl

Wie Ihr Brot möglichst lange frisch bleibt

10.10.2017

Die durch den Backprozess im Holzofen entstehende Kruste und der verwendete Natursauerteig bewirken eine lange Frischhaltedauer unserer Brote. Dennoch sollte das Brot bei Ihnen zu Hause auch richtig gelagert werden. Daher unser Tipp, damit Ihr Brot möglichst lange frisch bleibt:

Bewahren Sie Ihr Brot bei Raumtemperatur und in einem Naturleinentuch oder -beutel auf. Nehmen Sie das Brot nach dem Kauf aus der Papiertüte und wickeln Sie es in ein leicht befeuchtetes Naturleinen ein. Dadurch kann das Brot „atmen“ und fängt nicht zu schimmeln an. Sollten Sie kein Leinentuch zur Hand haben, können Sie auch einen Steinguttopf oder eine Holzbrotdose verwenden. Nicht zu empfehlen sind Brotdosen aus Plastik oder Metall - das Brot sollte nie luftdicht verschlossen werden.